Czech National Museum, Prag, Tschechien (Brick Point)

Designer: Brick Point, Steine: ?, veröffentlicht: ?, Architekt: Josef Schulz, Baujahr: 1885 – 1891

Das Nationalmuseum in Prag ist das führende Museum in Tschechien zur Kultur- und Naturgeschichte. Es verfügt über zahlreiche Sammlungen, Ausstellungsgebäude und auch historisch bedeutsame Bauten. Das Hauptgebäude auf dem Wenzelsplatz, das eine archäologisch-historische Abteilung mit einer Ausstellung über die Ur- und Frühgeschichte des heutigen Staatsgebiets.

Brick Point hat sich offenbar große Mühe bei der Umsetzung seines Models gegeben. Das Ergebnis ist wirklich gelungen und zeigt tolle Prager Architektur. Leider gibt es bisher kein offizielles LEGO Set aus Prag, aber dafür sind die Stadt und vor allem ihre Gebäude auf internationaler Ebene wohl nicht bekannt genug.

Ich war selber vor einigen Jahren in Prag, kann mich aber ehrlich gesagt nicht an das Gebäude erinnern. Trotzdem fand ich Prag sehr schön und habe vor allem die Thermen und das tolle Essen genossen. Seinerzeit habe ich mich noch nicht wirklich für Architektur interessiert, aber ich habe die Stadt in guter Erinnerung und werde sicherlich irgendwann im Sommer noch mal dort hin fliegen.

Opera, Kopenhagen, Dänemark (Christian)

Designer: Christian, Steine: ?, veröffentlicht: ?, Architekt: Henning Larsen, Baujahr: 2001-2005

Die Königliche Oper auf der Insel Holmen von Kopenhagen ist die dänische Nationaloper und eine der modernsten Bühnen der Welt. Institutionell ist sie Teil des Königlichen Theaters. Das Haus ist eine Schenkung von Mærsk Mc-Kinney Møller an den dänischen Staat. Arnold Peter Møller war Mitbegründer der Firma Mærsk, dem heute größten Unternehmen Skandinaviens.

Das Modell von Christian der Kopenhagener Oper aus LEGO Steinen ist zwar recht klein, dafür aber überaus gelungen und sehr gut zum Nachbau geeignet. Das Model aus der dänischen Hauptstadt könnte auch sehr gut aus dem Hause LEGO erscheinen, aber bisher hält sich das Unternehmen mit Veröffentlichungen aus seinem eigenen Land zurück. Von dort gibt es bisher nur Modelle aus Billund, wie den Flughafen und das LEGO House.

Meine Partnerin und ich haben bei unserer Skandinavien Rundfahrt vor wenigen Jahren selbstverständlich auch Halt in Kopenhagen gemacht. Neben den schönen bunten Häusern am Hafen hat uns sie Oper ganz besonders gut gefallen. Ich spiele gerade mit dem Gedanken, mir die Oper selber mal nachzubauen, um sie mir ins Regal stellen zu können.

Skyline, Düsseldorf, Deutschland (Cole Blaq)

Designer: Cole Blaq, Steine: ?, veröffentlicht: 2017, Gebäude: Drei Scheiben Haus, Landtag, Rheinkniebrücke, Rheinturm, Rhein

Düsseldorf ist die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens und der Behördensitz des Regierungsbezirks Düsseldorf. Die kreisfreie Stadt ist mit 612.178 Einwohnern nach Köln die zweitgrößte Stadt des Bundeslandes. In Deutschland ist Düsseldorf die siebtgrößte Stadt. Düsseldorf liegt am Rhein, in der Metropolregion Rhein-Ruhr, die rund zehn Millionen Einwohner zählt, und im Kern des zentralen europäischen Wirtschaftsraumes.

Cole Blaq hat hier wirklich eine ganz herausragende Skyline von Düsseldorf aus LEGO Steinen nachgebaut. Die einzelnen Gebäude sind sehr gut zu erkennen und lassen die Stadt noch viel schöner und vor allem grüner dastehen, als sie eigentlich ist. Es wäre toll wenn es irgendwann auch mal eine offizielle Skyline der Stadt von LEGO geben würde.

Düsseldorf ist zwar nicht meine Heimatstadt, aber die Stadt in der ich aktuell lebe. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die Stadt schnell wieder aufgebaut, was dazu geführt hat, dass die Stadt zwar wirtschaftlich ganz gut dasteht, aber viele Häuser aus den 50ern und 60ern sehr funktional gebaut wurde. Zum Glück sieht man in der Skyline aber nur die schönen Seiten der Stadt.

Villa Cavrois, Croix, Frankreich (O0ger)

Designer: Villa Cavrois, Steine: ?, veröffentlicht: ?, Architekt: Robert Mallet-Stevens, Baujahr: 1929-1932

Der Baron Cavrois entstammt einer industriellen bürgerlichen Familie aus Roubaix und ist Eigentümer zweier Fabriken für Spinnereiwaren und Textilien sowie einer Färberei. Bis Ende 1939 wurde die Villa von der Familie Cavrois bewohnt, bevor diese aufgrund des Vormarsches der deutschen Truppen gezwungen war, gen Norden zu fliehen. Während dem Zweiten Weltkrieg wird die Villa von den deutschen Besatzungstruppen als Kaserne genutzt. Im Jahr 1947 kehrt die Familie Cavrois zurück. Architekt Pierre Barbe baut in den darauffolgenden Jahren das Haus auf Wunsch von Paul Cavrois um.

Für viele ist die Villa Cavrois sicherlich ein eher unbekanntes Gebäude, umso besser ist es, dass das Gebäude durch den Nachbau aus LEGO Steinen auch etwas an Öffentlichkeit gewinnt. Das Gebäude ist sicherlich genau so spannend wie die Villa Savoye und wäre, wenn es bekannter wäre, auch gut geeignet als offizielles Set zu erscheinen.

Die Villa ist liegt ziemlich nah an der Grenze zu Deutschland. Vielleicht sollte ich meine Liebste mal am Wochenende in das Auto packen und mit ihr etwas Architektur Geschichte erleben. Ich war selber noch nie an dem Gebäude, habe aber nach meiner Recherche tatsächlich Lust bekommen, mir das Gebäude mal aus der Nähe anzusehen.

Kulturpalast, Warschau, Polen (Łukasz Libuszewski)

Designer: Łukasz Libuszewski, Steine: ?, veröffentlicht: ?, Architekt: Lew Rudnew,  Baujahr: 1952 – 1955

Der Kulturpalast ist ein im Baustil des Sozialistischen Klassizismus errichteter Wolkenkratzer. Der Kulturpalast war bei seiner Fertigstellung nach der Lomonossow-Universität das zweithöchste Gebäude Europas und ist bis heute das höchste in der Republik Polen. Da das Bauwerk ein Geschenk der damaligen Sowjetunion an Polen war, war es zunächst als Symbol totalitärer Unterdrückung vielfach unbeliebt, gilt aber heute als ein Wahrzeichen.

Lukasz hat hier wirklich einen sehr attraktiven Nachbau des berühmten Warschauer Wahrzeichens geschaffen. Leider ist diese Version etwas zu groß um es sich für das eigene Regal nachzubauen. Osteuropa ist bisher völlig unterrepräsentiert in der LEGO Architecture Reihe, was wohl daran liegt, dass man weltweit einen nicht allzu hohen Absatz erwartet.

Ich war vor ein paar Jahren mit einem Freund in Warschau. Wir sind aus dem Baltikum angereist und um ca. 6 Uhr morgens angekommen. Da zu diesem Zeitpunkt noch alle Läden geschlossen hatten, mussten wir bei Minusgraden in der U-Bahn schlafen. Unsere anschließende Besichtigung des Kulturpalastet viel also etwas ungemütlich aus. Dennoch fand ich das Gebäude auch im Halbschalf sehr interessant.

Arena Zagreb, Zagreb, Kroatien (Matija Grguric)

Designer: Matija Grguric, Steine: ?, veröffentlicht: ?, Architekt: ?, Baujahr: 2007-2009

Die Multifunktionshalle ist für Sport- und Kulturveranstaltungen sowie feierliche Anlässe vorgesehen. Sie hat ein Fassungsvermögen von 16.500 Sitzplätzen einschließlich Logen, bei Konzerten sogar 22.400. Gebaut wurde die Halle anlässlich der Handball-Weltmeisterschaft der Herren 2009. Neben Sportarten können Konzerte, Ausstellungen und Kongresse in ihr abgehalten werden. Zudem sind Restaurants, geschäftlich und kommerziell genutzte Räume sowie eine kleine Trainingshalle enthalten.

Das Model von Matija aus LEGO Steinen kommt dem Original wirklich sehr nah und ist durchaus gelungen. Bisher gibt es von LEGO keine Sportstädten, dabei gibt es einige weltbekannte Stadien, die bestimmt nicht nur bei Sportfans reißenden Absatz finden würden. Beispielsweise das Olympiastadion in Berlin oder das Wembleystadion in London.

Leider war ich selber noch nie in Zagreb geschweige denn in Kroatien und habe die Arena daher noch nie gesehen. Ich fahre zwar dieses Jahr nach Kroatien, aber leider weit weg von Zagreb, sodass ich die Arena auch mittelfristig nicht sehen werde. Das Model finde ich aber klasse und ich würde mich freuen, wenn ich irgendwann mal das Original zu Gesicht bekommen könnte.

House of Literature, Frederikstad, Norwegen (HenrikLego)

Designer: HenrikLego, Steine: ?, veröffentlicht: ?, Architekt: Griff Arkitektur, Baujahr: ?

Das neue Haus der Literatur in der Küstenstadt Fredrikstad ist das Ergebnis eines begrenzten Designwettbewerbs nach einem Brand im Jahr 2008. Im Gegensatz zu vielen anderen ähnlichen Austellungsgebäuden wird das Fredrikstad House of Literature privat finanziert und von einer lokalen Immobiliengesellschaft betrieben. Das Gebäude beherbergt ein Buchcafé und eine Buchhandlung, eine literarische Organisation, zwei Restaurants, eine Zeichnungswerkstatt und das Institut für Journalismus.

Henrik hat hier wirklich ein tolles Model aus LEGO Steinen geschaffen. Die interessante Architektur ist wirklich einmalig umgesetzt worden. Leider hat LEGO bisher noch keine Sets aus Norwegen veröffentlich. Vielleicht wird ja irgendwann mal die Skyline der Hauptstadt Oslo veröffentlich, was wohl gerade in Skandinavien einen riesigen Absatz erzeugen würde.

Bei unserem Skandinavien Trip vor ein paar Jahren sind wir auf dem Weg von Göteborg nach Oslo an Frederikstad vorbeigefahren, haben die Stadt aber leider nicht besucht. Norwegen ist ein grandioses Land mit viel spektakulärer Architektur. Leider ist Norwegen auch verdammt teuer, weshalb ein Kurztrip nach Frederikstad ganz schön das Budget sprengen würde.

Turning Torso, Malmö, Schweden (Gabriel)

Designer: Gabriel, Steine: ?, veröffentlicht: ?, Architekt: Santiago Calatrava, Baujahr: 2001-2006

Der Turning Torso ist im Stil des Dekonstruktivismus erbautes Hochhaus in der schwedischen Stadt Malmö. Mit einer Höhe von 190 Metern und 54 Etagen ist das Gebäude der höchste Wolkenkratzer Skandinaviens und das dritthöchste Wohngebäude Europas. Das non NCC erbaute Gebäude gilt neben der Öresundbrücke als das Wahrzeichen von Malmö. Der Turning Torso steht in dem westlichen Hafengebiet von Malmö auf einem Gebiet, in dem sich seit 2001 ein neues, in sich abgeschlossenes modernes Wohnviertel entwickelt.

Das Modell von Gabriel aus LEGO Steinen ist wirklich eine Wucht. Es ist Mannshoch und ein absolutes Highlight. Leider ist der Turning Torso bisher nicht als handlichere Variante erschienen. Schade, dass sich LEGO bisher nicht dazu durchgerungen hat mehr Bauwerke aus Skandinavien zu veröffentlichen, aber was nicht ist kann ja noch werden.

Ich war vor einigen Jahren selber in Malmö und eigentlich auch nur vor Ort, um mir das Gebäude mal aus der Nähe anzusehen. Wenn man von unten nach oben schaut, dann ist es wirklich eine Wucht. Ich habe schon ein paar Mal versucht das Gebäude nachzubauen, bin aber bisher an der in sich gedrehten Bauweise gescheitert. Irgendwann werde ich es schaffen!

Blaue Moschee, Istanbul, Türkei (The Artizan)

Designer: The Artizan, Steine: ?, veröffentlicht: 2016, Architekt: Mehmet Ağa, Baujahr: 1609-1616

Die Sultan-Ahmed-Moschee ist Istanbuls Hauptmoschee und ein Hauptwerk der osmanischen Architektur. In Europa kennt man sie als Blaue Moschee wegen ihres Reichtums an blau-weißen Fliesen, die die Kuppel und den oberen Teil der Mauern zieren, aber jünger als der Bau selbst sind. Die Moschee hat sechs Minarette; nur die Prophetenmoschee in Medina mit 10 und die Hauptmoschee in Mekka mit 9 Minaretten haben mehr Minarette als die Sultan-Ahmed-Moschee.

Das Modell von The Artizan ist wirklich hervorragend gelungen und aus meiner Sicht eines der bisher besten selbstgebauten Modelle aus LEGO Steinen. LEGO selber wird vermutlich niemals eine Moschee veröffentlichen, da sich das Unternehmen wahrscheinlich keine Gotteshäuser veröffentlichen möchte. Vielleicht gibt es ja mal irgendwann eine Skyline dazu.

Ich war vor wenigen Jahren mit meinen Jungs in Istanbul. Die Stadt ist wirklich total interessant und für jeden zu empfehlen. An die blaue Moschee kann ich mich ehrlich gesagt nicht mehr allzu gut erinnern, da die Hagia Sophia für Touristen wohl eher das Primärziel ist. Ich würde das Modell sehr gerne nachbauen und mir selber in den Schrank stellen.

Kranhaus, Köln, Deutschland (Moctown)

Designer: Moctown, Steine: ?, veröffentlicht: ?, Architekt: ?, Baujahr: 2007-2009

Das Kranhaus Süd ist ein Bürogebäude am Kölner Rheinufer und bildet ein Ensemble mit zwei weiteren Kranhäusern. Bei der architektonisch wie optisch spektakulärer Gebäudeform ragt ab einer Höhe von 40 Metern ein zweigeteilter Ausleger, der nur auf einem schlanken, vollverglasten Treppenturm aufliegt. Die weltweit einzigartig gestalteten Gebäude sind der Blickfang des Rheinauhafens und prägen das moderne Kölner Stadtbild.

Das Modell von Moctown ist äußerst detailliert und dem Original bis ins Detail nachempfunden. Leider hat sich LEGO bisher nicht dazu durchringen können, ebenso ein Model aus Köln zu veröffentlichen, aber vermutlich wäre es auch dann eher ein Abbild des Kölner Doms oder direkt der ganzen Skyline.

Für mich sind die drei Kranhäuser neben dem Kölnturm, das Sinnbild des modernen Kölns. Da ich in Düsseldorf lebe, ist Köln zwar nicht unbedingt meine favorisierte Stadt, aber die drei Gebäude imponieren mir jedes Mal, wenn ich über die Kölner Brücken fahre und die Gebäude sehe.