Rosenwald Appartements, Chicago, USA (Rocco Buttliere)

Designer: Rocco Buttliere, Steine: ?, veröffentlicht: ?, Architekt: Julius Rosenwald, Baujahr: 1929

Die Rosenwald Apartments sind ein großes Appartementhaus im Süden von Chicago. Insgesamt besteht das Gebäude aus 421 Wohnungen und wurde ursprünglich als nichtstaatlich geförderter Wohnungsbau erbaut. Das Gebäude wurde 1929 von dem Philanthropen Julius Rosenwald, damals Präsident von Sears, Roebuck & Company errichtet.

Das Model von Rocco Buttliere ist eines der wenigen Eigenbauten von kompletten Gebäudekomplexen. Die meisten Eigenbauten bilden lediglich einzelne Gebäude und nicht ganze Siedlungen nach. Neben den bisher offiziell erschienen LEGO Architecture Gebäuden aus Chicago reihen sich die Rosenwald Appartements sehr gut ein.

Als Stadtplaner finde ich Wohnungskomplexe natürlich noch viel spannender als Einzelgebäude. Die Rosenwald Appartements waren mir bisher nicht bekannt, aber ich finde die Umsetzung überaus gelungen. Vielleicht baue ich ja auch irgendwann mal meinen Wohnungsblock in Düsseldorf nach, aber damit wäre ich wohl einige Monate beschäftigt.

Skyline, Chicago, USA (21033)

Designer: LEGO, Steine: 444, veröffentlicht: 2017, Gebäude: Big Red, Willis Tower, Cloud Gate, DuSable Bridge, Wrigley Building, John Hancock Center

Chicago liegt am Südwestufer des Michigansees im Bundesstaat Illinois. Mit einer Einwohnerzahl von 2.722.389 ist sie die drittgrößte Stadt der Vereinigten Staaten. Das Zentrum der Stadt bilden die Stadtteile Chicago Loop, Near North Sideund Near South Side, die durch den Chicago River voneinander getrennt sind. In der Loop befinden sich unter anderem das AON Center, der Willis Tower und das Rathaus. Das höchste Gebäude der Near North Side ist das John Hancock Center.

Das LEGO Modell stellt die wichtigsten Gebäude der Skyline von Chicago sehr gut dar. Das John Hancock Center und der Willis Tower waren die beiden ersten Modelle aus der LEGO Architcture Reihe. Im Vergleich zu seinen Vorgängern sind die beiden Neuauflagen um Welten besser gelunden. Leider ist das Modell etwas klein geraten. Aufgrund der Viezahl an Hochhäusern in Chicago hätte die Skyline auch gerne größer ausfallen können.

Leider waren wir bisher noch nie in Chicago. Wir warten immer noch auf eine günstige Gelegenheit, sodass wir endlich mal dorthin fahren können. Aber wer weiß, vielleicht holt uns ja die Kinderplanung bis dahin ein. Ich werde mir das Modell sicherlich bald kaufen und werde es erst dann auspacken wenn wir vor Ort waren.

Robie House, Chicago, USA (21010)

Designer: LEGO, Steine: 2276, veröffentlicht: 2011, Architekt: Frank Lloyd Wright, Baujahr: 1909-1910

Das Robie House wurde 1908 als richtungweisendes Wohnhaus von Frank Lloyd Wright entworfen. Es gilt als wichtigstes Beispiel des amerikanischen Prairie Stils. Der erste Blick fällt auf die weit auskragenden Dachflächen, die das Gebäude erheblich länger und niedriger erscheinen lassen als es ist, was noch durch die Betonung der Lagerfugen und die Verwendung der länglichen römischen Ziegel verstärkt wird. Dies gibt die gesamte Organisation des Robie-Hauses entlang einer Achse nach außen wieder.

Die Umsetzung des Robie House als LEGO Architecture Modell ist überaus gelungen und das größte und teuerste bisher erschiene Set. Daher ist die Zahl der produzierten Sets wahrscheinlich auch geringer als die Zahl der produzierten kleinen Sets. Nachdem der Verkauf eingestellt wurde, sind die Preise des Sets rapide in die Höhe geschossen. Nach New York City müsste Chicago die Stadt mit den meisten LEGO Architecture Modellen sein.

Ich bin stolzer Besitzer eines originalverpackten Robie Houses. Auch wenn ich das Gebäude voraussichtlich nicht so schnell selber sehen werde, wird irgendwann der Tag oder bzw. eher werden die Tage kommen, an denen ich das Gebäude aufbauen werden. Hoffentlich ist dann noch genügend Platz in meinem LEGO Regal. Ansonsten muss angebaut werden.

John Hancock Center, Chicago, USA (21001)

Designer: LEGO, Steine: 69, veröffentlicht: 2008, Architekten: Bruce Graham und Fazlur Khan, Baujahr: 1965-1969

Das John Hancock Center ist ein 344 Meter hoher Wolkenkratzer mit 100 Stockwerken an der Magnificent Mile in Chicago. Charakteristisch für das Gebäude sind die sichtbar in der Fassade liegenden Auskreuzungen des Stahlskeletts, die sich nach oben verjüngende Gebäudeform und die dunkel eloxierte Aluminiumfassade. Der Name des Gebäudes rührt vom Bauherrn her, der Versicherungsgesellschaft John Hancock Insurance.

Das LEGO Modell ist meines Wissens zeitgleich mit dem Sears bzw. Willis Tower erschienen. Auch das Modell sieht aus, als hätte es nicht mehr als fünf Minuten gedauert es zu entwerfen. Die Neuauflage in der LEGO Skyline Set von Chicago ist wesentlich gelungener. Nichtsdestotrotz haben die frühen LEGO Architecture Modelle ihren ganz eigenen Charme.

Das Modell liegt noch unaufgebaut und originalverpackt in meinem Regal. Ich muss scheinbar ganz dringend nach Chicago fahren damit ich es aufbauen darf. Rein architektonisch gesehen trifft das Gebäude voll bei mir ins schwarze. Ich mag einfach bullige Bauwerke, die stark nach Ingenieurskunst aussehen und vielleicht nicht gerade schön sind.

Willis Tower, Chicago, USA (21000)

Designer: LEGO, Steine: 69, veröffentlicht: 2008 (Sears Tower) und 2011 (Willis Tower), Architekten: Bruce J. Graham und Fazlur Khan, Baujahr: 1970-1974

Der Willis Tower ist das höchste Gebäude der Stadt Chicago, gleichzeitig auch der derzeit zweithöchste Wolkenkratzer in den Vereinigten Staaten. Er besteht aus neun quadratischen Säulen in einer 3×3-Anordnung, die in unterschiedlichen Höhen enden. 2009 wurde der bisherige Sears Tower in Willis Tower umbenannt, nachdem der Versicherungskonzern Willis Group Holdings die Namensrechte am Hochhaus gekauft hat.

Bei dem Modell handelt es sich um das erste erschiene Modell aus der LEGO Architecture Reihe. Die Namensänderung wurde auch bei dem Modell durchgeführt, sodass der Vorgänger unter dem Namen Sears Tower einen wesentlichen höheren Wert hat, als der Nachfolger. Die Bauweise fällt – wie für die Anfangsphase der Reihe typisch – etwas karg aus.

Ich war selber leider noch nie in Chicago und möchte unbedingt mal dort hin. Sobald es günstige Flüge gibt, wird der Trip gebucht. Ich habe bereits einige Modelle aus Chicago in meiner Sammlung, aber bisher baue ich nur die Modelle auf, die ich schon persönlich gesehen habe. Vielleicht ändere ich ja bald mal meine Vorgehensweise und kann dann endlich auch die tollen Modelle aus Chicago aufbauen.