Chinesische Mauer, Badaling, China (lisqr)

Designer: lisqr, Steine: ?, veröffentlicht: ?, Architekten: ?, Baujahr: 700 vor Christus

Die Chinesische Mauer ist eine historische Grenzbefestigung, die das chinesische Kaiserreich vor nomadischen Reitervölkern aus dem Norden schützen sollte. Mit ihrem Bau wurde im 7. Jahrhundert v. Chr. begonnen. Sie erstreckt sich über 21.196 km und umfasst 43.721 Einzelobjekte und Standorte. Hinsichtlich Volumen und Masse gilt die chinesische Mauer als das größte Bauwerk der Welt. Dabei besteht die Mauer aus einem System mehrerer teilweise auch nicht miteinander verbundener Abschnitte unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Bauweise.

Aufgrund der überdimensionalen Größe der chinesischen Mauer, ist es leider unmöglich diese komplett nach zu bauen. Dieser Eigenbau gibt daher nur ein Teilstück wieder, dieses aber dafür sehr gut. Wenn LEGO dazu ein offizielles Set rausbringen würde, dann gäbe es sicherlich einen reißenden Absatz in Asien, aber bis gibt es auch China noch gar kein Set aus der der LEGO Architecture Reihe.

Während meiner Studienzeit war ich vier Wochen in Peking. Am letzten Wochenende ist uns aufgefallen, dass wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht an der chinesischen Mauer waren und haben ihr in dem Örtchen Badaling einen Besuch abgestattet. Der Abschnitt ist riesig und noch sehr gut erhalten. Wir hatten allerdings einen Kater vom Vortag und dadurch große Probleme beim Auf- und Abstieg.

Khazne al-Firaun, Petra, Jordanien (Letranger Absurde)

Designer: Letranger Absurde, Steine: ?, veröffentlicht: ?, Architekt: ?, Baujahr: ?

Die verlassene Felsenstadt Petra im heutigen Jordanien war in der Antike die Hauptstadt des Reiches der Nabatäer. Wegen ihrer Grabtempel, deren Monumentalfassaden direkt aus dem Fels gemeißelt wurden, gilt sie als einzigartiges Kulturdenkmal. An der Einmündung des Siq in den Talkessel steht das wohl berühmteste Bauwerk Petras, das fast 40 Meter hohe und 25 Meter breite, im hellenistischen Stil erbaute Khazne al-Firaun, das „Schatzhaus des Pharao“.

Es gibt diverse Nachbauten des Khazne al-Firaun, aber das von Letranger Absurde, kommt dem Original wohl am nächsten. Der Grund für die vielen Nachbauten liegt wahrscheinlich daran, dass es sich hier um ein Bauwerk handelt, welches in einem Indiana Jones Film zu sehen war und deshalb große Aufmerksamkeit erlangt hat.

Ich war bisher nur in der Hauptstadt Jordaniens, in Amman und das auch nur für einen Tag. Heute bereue ich, dass ich mir nicht etwas mehr Zeit genommen habe und auch nach Petra gefahren bin, aber das möchte ich für die Zukunft nicht ausschließen. Indiana Jones, ich komme!

Shanghai World Financial Center, Shanghai, China (Spencer_R)

Designer: Spencer_R, Steine: ?, veröffentlicht: ?, Architekt: Kohn Pedersen Fox Associates, Baujahr: 1997-2008

Das Aussehen des Bauwerkes ist postmodern und weist trotz der gigantischen Ausmaße architektonische Leichtigkeit auf. Auf dem Fundament wurde die grundlegende Form eines Quadratprismas mit 58 Meter Seitenlänge errichtet. Ab dem 30. Stockwerk wird das quadratische Prisma an entgegengesetzten Ecken von zwei seicht geschwungenen Profilbögen geschnitten, die sich mit zunehmender Gebäudehöhe verjüngen und letztlich in einer einzigen diagonalen Linie an der Spitze in 492 Meter Höhe verlaufen.

Das Modell von Spencer_R ist wirklich sagenhaft und eines meiner absoluten Favoriten. Spencer_R ist wirklich sehr talentiert, was den Nachbau von Hochhäusern und LEGO Steinen betrifft und hat bisher schon viele weitere Gebäude nachgebaut. Vielleicht wird es ja mal irgendwann auch eine Reihe von LEGO nur für Wolkenkratzer geben. Die Verkaufspreise würden dann aber sicherlich bei 300 Euro pro Stück liegen.

Als ich vor wenigen Jahren in Shanghai war, haben wir selbstverständlich auch dem gerade eröffneten World Financial Center einen Besuch abgestattet. Leider liegt die Aussichtsplattform so Hoch, dass wir außer Wolken und Smog nicht viel gesehen haben. Shanghai ist zwar wirklich imposant, aber leider ist das Mikroklima oft so schlecht, dass man von der Pracht wenig sehen kann.

Taj Mahal, Agra, Indien (10189)

Designer: LEGO, Steine: 5922, veröffentlicht: 2008, Architekten: Ahmad Lahori und Abu Fazel, Baujahr: 1631-1644

Der Taj Mahal ist ein Mausoleum, das auf einer 100 Meter mal 100 Meter großen Marmorplattform in der Form einer Moschee errichtet wurde. Der Großmogul Shah Jahan ließ ihn zum Gedenken an seine im Jahre 1631 verstorbene große Liebe Mumtaz Mahal erbauen. Die Baumaterialien wurden aus Indien und anderen Teilen Asiens mit 1.000 Elefanten herangeschafft. 28 verschiedene Arten von Edelsteinen und Halbedelsteinen wurden in den Marmor eingesetzt.

Der LEGO Taj Mahal ist wohl eines der größten, wenn nicht sogar das größte bisher erschienene LEGO Modell. Aufgrund des damals schon hohen Verkaufspreises ist das Set heute beinahe unbezahlbar und ein Nachbau aufgrund einiger seltener Teile ebenso kaum erschwinglich. Es ist sicherlich der Heilige Gral der Creator Reihe und steht bei vielen Fans ganz oben auf der Wunschliste vieler Fans.

Auch ich hätte das Set liebend gerne, weil ich schon selber vor Ort war. Leider war der Taj Mahal natürlich an dem Tag geschlossen als ich auf der Durchreise in Agra war. Ich konnte ihn nur von hinten bewundern, was aber mindestens genauso interessant war, weil wir ziemlich alleine dort waren. Sobald ich meine Man-Cave habe werde ich sparen und mir es zulegen oder vielleicht nachbauen.

Sungnyemun, Seoul, Südkorea (21016)

Designer: LEGO, Steine: 325, veröffentlicht: 2012, Architekt: ?, Baujahr: 1395

Das Sungnyemun oder auch Namdaemun genannt ist eines der drei verbliebenen historischen Stadttore der südkoreanischen Hauptstadt Seoul. Das Sungnyemun war das größte Holzgebäude in Seoul und wurde unter König Taejo erbaut. Die damals gebaute Stadtmauer wurde ursprünglich gebaut, um die Stadt vor Tigern zu schützen. Die Tore wurden täglich geöffnet und geschlossen. Um dies zu signalisieren, wurde eine laute Glocke geläutet.

Mit der Veröffentlichung dieses Gebäudes wollte LEGO sicherlich den asiatischen und vor allem den südkoreanischen Markt bedienen. Ich vermute, dass das Gebäude in der westlichen Welt fast unbekannt ist. Da es auch in Südkorea viele Anhänger von LEGO gibt, war dort die Veröffentlichung wahrscheinlich das absolute Highlight.

Auch wenn ich bisher noch nicht in Südkorea war, möchte ich dieses Land unbedingt mal bereisen, vor allem vor dem Hintergrund, dass einer meiner ältesten Freunde Südkoreaner ist. Ich habe das Set glücklicherweise vor ein paar Jahren in einem Laden in Olso erwerben können, als es hier schon längst ausverkauft war. Es schlummert in meinem Regal und wartet nur darauf aufgebaut zu werden.

Imperial Hotel, Tokio, Japan (21017)

Designer: LEGO, Steine: 1188, veröffentlicht: 2013, Architekt: Frank Lloyd Wright, Baujahr: 1917-1922

1915 hatte man sich entschlossen, das bestehende Imperial Hotel durch einen Neubau zu ersetzen. Der Bau wurde als Kombination von Ziegel- und Naturstein-Bau ausgeführt. Als Naturstein nutzte Wright den Oya-Stein einen hellen Tuffstein, der leicht zu bearbeiten war. In den 1960er Jahren beschloss man, das Hotel durch einen Neubau zu ersetzen. Für diesen Neubau wurde der Wright-Bau geschlossen und trotz Protesten abgerissen. Erhalten ist nur der Eingangsbereich und ein Teil der Lobby, der als Café genutzt wird und der samt Teich davor in Meiji Mura wieder aufgebaut wurde.

Das Modell wurde im Zuge der Frank Lloyd Wright LEGO Architecture Reihe veröffenticht. Es ist das erste und einzige LEGO Modell, dass heute nicht mehr dort steht wo es errichtet wurde. Tokio ist sicherlich auch eine interessante Stadt für ein Modell aus der LEGO Architecture Skyline Serie.

Für mich ist es nicht ganz nachvollziehbar, warum das Gebäude veröffentlich wurde. Tokio hat soviel zu bieten und dann entscheidet man sich, solch ein Gebäude zu veröffentlich, das gar nicht mehr existiert. Hoffentlich gibt es zur Olympiade was spannenderes. Tokio war bisher eine der spannendsten Städte die ich je gesehen habe. Das Set ist zwar nicht mehr erhältlich, aber bisher hält sich der Verkaufspreis auf dem Zweitmarkt in Grenzen. Ich muss bald mal zuschnappen, bevor es teurer wird.

Marina Bay Sands, Singapur, Singapur (21021)

Designer: LEGO, Steine: 602, veröffentlicht: 2013, Architekt: Mosche Safdie, Baujahr: 2006-2010

Marina Bay Sands ist ein Resort an der Marina Bay in Singapur. Die Anlage besteht aus einem Casino, einem Hotel, einem Konferenz- und Ausstellungszentrum, einem Einkaufszentrum, einem Kunst- und Wissenschaftsmuseum, zwei Theatersälen, diversen Verpflegungsmöglichkeiten, Bars und Nachtclubs sowie zwei schwimmenden Pavillons. Die drei 55-stöckigen Hoteltürme tragen auf 191 Meter Höhe einen 340 Meter langen Dachgarten. Teil der größten öffentlichen Auslegerplattform ist ein 146 Meter langer Infinity Pool.

Das LEGO Architecture Set des Marina Bay Sands ist der Heilige Gral unter den LEGO Architecture Sets, weil seinerzeit nur eine Auflage von 10.000 Stück erschienen ist, die nur in Singapur verkauft wurde. Das Modell ist nicht nur eines der seltensten sondern auch eines der schönsten und mittlerweile das teuerste.

Glücklicherweise habe ich das Set kurz nach Erscheinen für ca. 150€ kaufen können. Mittlerweile liegen die Verkaufspreise bei ca. 700€ was einen super Gewinn ausmacht. Ich möchte es jedoch behalten, weshalb mir die Preissteigerung wenig bringt. Wenn ich mal eine neue Leber brauche, dann werde ich es vielleicht mal gewinnbringend verkaufen.

Burj Khalifa, Dubai, Vereinigte Arabische Emirate (21031)

Designer: LEGO, Steine: 333, veröffentlicht: 2016, Architekt: Adrian Smith, Baujahr: 2004-2010

Um den Turm in der Rekordhöhe und unter den schwierigen Witterungsbedingungen Dubais zu errichten mussten die Architekten eine neue Gebäudestruktur entwickeln – eine hexagonale Grundfläche, die auf einer Y-Form aufbaut. Die Außenfassade besteht aus 142 000 Quadratmetern reflektierendem Glas, sowie aus aluminiumhaltigen Stahlrahmen. Insgesamt wurden 57 Aufzüge und 8 Rolltreppen in das Gebäude integriert. Der Turm erstreckt sich über 160 Stockwerke.

Diese Neuauflage des LEGO Modells des Burj Khalifa ist das bisher höchste Modell aus der Produktlinie LEGO Architecture. Die Bauweise ist wesentlich filligraner gestaltet als bei seinem Vorgänger. Der Aufbau macht großen Spaß und man wird definitiv mit einem tollem Ergebnis belohnt. Vorerst bleibt es aber das einzige Gebäude aus Asien.

Für mich ist der Burj Khalifa immernoch neben dem Empire State Building einer der Wolkenkratzer schlechthin. Allerdings finde ich es schade, dass Lego sich dazu entschlossen hat Neuauflagen einiger Architecture Sets zu veröffentlichen, da es doch genügend andere Interessante Gebäude gibt, die es Wert sind aus LEGO Steinen umzusetzen.

Burj Khalifa, Dubai, Vereinigte Arabische Emirate (21008)

Designer: Adam Reed Tucker, Steine: 208, veröffentlicht: 2011, Architekt: Adrian Smith, Baujahr: 2004-2010

Der Burj Khalifa wurde von der Projektgesellschaft Emaar Properties nach Plänen des Architekten Adrian Smith vom amerikanischen Architekturbüro Skidmore, Owings and Merrill gebaut. Seit April 2008 ist er das höchste Bauwerk der Welt, besitzt weltweit die meisten Stockwerke und auch das höchstgelegene nutzbare Stockwerk, die Gesamthöhe liegt bei 828 Metern. Das Gebäude wurde am 4. Januar 2010 eingeweiht.

Das LEGO Modell hat mit mit 208 Steinen relativ wenig Steine, wobei gefühlt 3/4 davon runde graue Zylinder sind. Der Aufbau ist sehr einfach gehalten. 2016 gab es ein Update des Gebäudes, welches nun wesentlich detailreicher ist. In Hinblick auf die frühen Architecture Modelle wie das Empire State Building oder den Willis Tower die tatsächlich sehr einfach gehalten sind, fügt sich das Modell gut ein.

Das Burj Khalifa Set war tatsächlich mein erstes LEGO Set seit bestimmt 20 Jahren. Wenige Wochen vor dem Kauf war ich auf einem Zwischenstop in Dubai und habe das atemberaubende Gebäude aus nächster Nähe bestaunen können. Als ich im Anschluss bei einem Freund in Berlin war habe ich das Set im Laden gesehen und musste es einfach haben. Das Sammeln hat begonnen und dann auch kein Ende mehr genommen.